Frapin ist die historisch eindrucksvollste und dazu eine der letzten klassischen Cognac-Destillen in der Grande Champagne, der als Premier Cru klassifizierten Spitzenlage im Cognac-Gebiet. Ausgestattet mit dem Wissen von über 750 Jahren Geschichte und unglaublichen 21 Generationen ist Frapin außerdem der größte Erzeuger im Herzen des französischen Herkunftsgebiets für Spitzenweinbrände.

Das Cognac-Gebite – sattes Rebgrün soweit das Auge reicht.

Alles aus einer Hand

Frapin bewirtschaftet 240 Hektar Reben in den besten Lagen der Grande Champagne. Durch den eigenen Rebenanbau liegt die Qualität der späteren Destillate von Beginn in der Hand des Familienunternehmens. Dieser allumfassende Entstehungszyklus von der Traube bis zum fertigen Cognac gehört zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren des Hauses.

Für die erzeugten Cognacs verwendet Frapin ausschließlich Trauben aus eigenem Anbau. Dieses qualitätsorientierte Vorgehen ist in der Weinbrandproduktion heute eher die Ausnahme als die Regel. Es unterscheidet Frapin grundlegend von anderen Erzeugern. Die aromatische weiße Rebsorte Ugni Blanc wird auf dem Höhepunkt ihrer Reife geerntet. Das unvergleichliche Terroir der kargen Kreideböden überträgt sie direkt in den Wein, der die Basis des späteren Cognacs bildet.

Auch die Destillation und die Reife finden auf dem eigenen, historischen Schlossgut statt. Frapin ist der einzige Cognac-Destillateur der Grande Champagne mit der Château-Appellation »Fontpinot«. Als einziger Hersteller dieses Gebiets erfüllt Frapin entsprechende Qualitätskriterien, und darf daher dieses seltene Qualitätsprädikat auf dem Etikett des Cognac Château Fontpinot, dem Flaggschiff des Hauses, verwenden.

Schmuckstück und Unternehmenssitz in der Grande Champagne: Château Fontpinot

Das Schlossgut setzt in der Cognac-Herstellung Maßstäbe in Sachen Qualität und fundierter fachlicher Arbeitsweise. Für die Reifung des Grunddestillats werden keine Kosten und Mühen gescheut und Fässer aus hochwertiger, kleinporiger Limousineiche verwendet. Ein Viertel der Produktion wird in komplett neuen Holzfässern veredelt.

Cognac – Spirituose und Region

Neben der berühmten Spirituose ist Cognac vor allem auch eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Die Appelation d’Origine Controlée (AOC) liegt an der westlichen Atlantikküste nahe der bekannten Weinregion Bordeaux. Es gelten sehr streng kontrollierte Regeln, welche zum Schutz der Identität und vor allem der Qualität der Cognacs beitragen. Diese betreffen sowohl die Herstellung als auch den Vertrieb der Qualitätsspirituose. So sind auf der begrenzten Anbaufläche nur spezifische Traubensorten und Höchstmengen zugelassen, welche dann ebenfalls unter streng reglementierten Auflagen zu Wein vinifiziert werden.

Die zweifache Destillation geht in sogenannten »pot charentais« aus Kupfer vonstatten, während die Reifung in klassischen Holzfässern erfolgen muss. Um alle filigranen Geschmacksstoffe und das gesamte Potential des Grundweines im Destillationsprozess auszuschöpfen, destilliert Frapin die auf der Feinhefe liegenden noch etwas naturtrüben Weine. Auch die unterschiedlichen Qualitäten, angefangen mit VS über VSOP bis hin zum XO sind vom Gesetzgeber festgelegt. Selbstverständlich ist auch Frapin an gesetzliche Auflagen gebunden, die Traditionsdestillerie hat jedoch die eigenen Qualitätsansprüche weit höher gelegt als gesetzlich vorgeschrieben. So reift etwa der noble und außerordentlich kraftvolle Cognac Frapin VSOP acht Jahre lang in Limousineiche und damit doppelt so lange, wie er laut Gesetz müsste.

Kupferne Tradition

Der Mann für alle Fässer

Mit großer Sorgfalt, Geduld und der Verwendung von hochwertigem Traubengut aus den besten Lagen entsteht bei Frapin weltklasse Cognac. Handarbeit, der Anspruch unbedingter Perfektion und niedrige Produktionsmengen sind die Garanten für die außergewöhnliche Qualität der Brände. Unbestrittener Meister seines Faches im Hause Frapin ist seit vielen Jahren Kellermeister Patrice Piveteau. Für Patrice ist die langjährige Reife in ausgesuchten Holzfässern der Schlüssel zu harmonischem Cognac.

Frapin – wo Prestige und Genuss Hand in Hand gehen

Für ihre herausragende Cognac-Qualität wird Frapin regelmäßig mit den wichtigsten Preisen und Medaillen der Spirituosen-Branche ausgezeichnet. Auch 2022 kann sich Frapin über einen großartigen Doppelerfolg freuen. So wurden beim renommierten Meininger International Spirits Award (ISW) zu Anfang des Jahres zwei XO Qualitäten jeweils mit Gold ausgezeichnet.

Sowohl der Cognac Frapin XO VIP als auch der Cognac Frapin Extra beweisen damit ihre Exzellenz als hochkarätige Klassiker und auch, dass sie in keinem Barfach fehlen dürfen. Der XO VIP reift zwischen 20 und 30 Jahren in kleinen Limousin-Eichenfässern. Er zeigt sich mit würzig-süßlichen Noten von getrockneten Früchten und gut eingebundenen Holznoten, welche zu einem füllig-komplexen Gesamteindruck im Mund verschmelzen und in einem langanhaltenden Finish enden.

Die unnachahmliche Cuvée Frapin Extra ist das wunderbare Ergebnis von mindestens 30 Jahren geduldiger und sorgfältiger Reifezeit. Dieser Cognac ist ein nussiges, mit der Frucht an gereiften Port erinnerndes und mit dem Duft kostbarer Zigarrenboxen gekröntes, charakterstarkes Destillat. Am Gaumen verbleibt der Cognac samtig lange und ausbalanciert. Kenner und Liebhaber sind von der für die Grande Champagne berühmten »Rancio-Note«, die während der Reife entsteht, begeistert.

Traditionsspirituose modern interpretiert

Hochwertiger Cognac wird in vielen Köpfen zu Unrecht als Alte-Leute-Trunk abgetan. Diese antiquierte Wahrnehmung wird jedoch dem Potential und den Einsatzmöglichkeiten von Cognac, auch in der gegenwärtigen, modernen Barszene, in keinerlei Hinsicht gerecht. Dank seiner dichten Aromatik ist Cognac von Frapin besonders vielseitig einsetzbar. Neben dem klassischen Genuss als Digestif kann er auch wunderbar als Essensbegleiter fungieren, z.B. zu einer feinen Mousse au Chocolat, oder als besondere Basis für aufregende Cocktails.

Insbesondere der Frapin 1270 ist für hochklassige Cocktails bestens geeignet. In eben diesem Jahr hat sich die Traditionsweinbaufamilie in der Grande Champagne niedergelassen und damit den Grundstein für die heutigen Qualitätscognacs gelegt. Der 1270 mit seinem idealen Preis-Genuss-Verhältnis ermöglicht auch Neuentdeckern und Einsteigern ein genussvolles Herantasten an die Vielschichtigkeit von exquisitem Cognac.

Ein ebenso einfacher wie genialer Long Drink-Rezeptvorschlag ist die Kombination von 1270 Frapin Cognac und Ginger Ale. Dafür einfach in ein mit Eis gefülltes Longdrinkglas 4 cl des Cognacs (Mischverhältnis 1 zu 2,5) geben und mit Ginger Ale aufgießen. Für den letzten Schliff kann der Cocktail noch mit einer feinen Organgenscheibe oder Zeste garniert werden. Die süßliche Frische passt hervorragend – sowohl zum Cognac als auch zum Ginger Ale.

Ein weiterer Cocktail-Tipp ist der »Tropical Sidecar«. Hierfür in einem klassischen Barshaker 5cl des 1270 Frapin mit 1cl Vanillesirup, 2 cl Triple Sec, dem Saft einer frischen halben Zitrone und dem Fleisch einer halben Maracuja mixen. In einem Cognacglas mit Zitronenzeste garniert servieren.

Entdecken auch Sie die Vielfältigkeit und das unvergleichlich besondere Aroma des Frapin Cognac. Schmecken Sie die Erfahrung und die Historie eines der ältesten Cognac-Häuser und lassen Sie sich von köstlichen Neuinterpretationen eines echten Spirituosen-Klassikers inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.